Heilkunst und Kunst

Ärztinnen und Ärzte in der österreichischen Malerei des 20. Jahrhunderts
– Eine sowohl künstlerische als auch tiefenpsychologische Reflexion

Einleitung

Warum soll gerade das „Bild“ von Ärztinnen und Ärzten in der Malerei des 20. Jahrhunderts
untersucht werden? Haben sich in jenen 100 Jahren deren Ansehen, Selbstbewusstsein und
Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit gewandelt? Und wenn ja, wie und warum? Welche
Form der Darstellung bzw. Selbstdarstellung wurde früher gewählt und welche heute? Sind
die Gemälde, auf denen Mitglieder des Ärzteberufs dargestellt werden, sei es als Portraits, sei
es in der Ausübung ihrer Profession, repräsentativ für die Ärzteschaft der Moderne?
Spiegeln sich in den künstlerischen Darstellungen die doppelbödigen Anforderungen an
Ärztinnen und Ärzte wider? Nämlich einerseits etwas „Besonderes“ zu sein (z. B.
Lebensretter, Humanist, altruistisches Vorbild u. v. a.), und andererseits „Nichts Besseres“
sein zu dürfen (keine Macht ausüben, die der Arztberuf mit sich bringt; angeblich riesiges
Einkommen; Mitglied der „High Society“ u. v. a.). All diese Fragen will ich nur formulieren,
ohne eine eigene Antwort darauf geben zu können.
Eine besonders wichtige Frage befasst sich mit der Motivation. Warum malen Ärztinnen und
Ärzte? Der größere Teil der „ärztlichen“ Kunstwerke, die ich in dieser Arbeit vorstellen
werde, wurden von Ärztinnen und Ärzten geschaffen, also gewissermaßen von „Insidern“. Ich
finde das berechtigt und auch aus tiefenpsychologischer Sicht interessant, weil sich die
speziellen (auch unbewussten) Anforderungen an den Arzt in seiner Malerei wiederfinden.
Möglicherweise hat die „künstlerische Tätigkeit“, das Kreativsein beim Malen, eine heilsame
Wirkung auf die „ärztliche Seele“. Die großen Spannungsbögen, die im Arztberuf integriert
werden müssen, können im Kunstwerk nach außen projiziert werden und ihrerseits wieder
eine Rückwirkung auf den Arzt-Maler haben. Braucht der alltägliche Umgang mit Krankheit
und Sterben über den Weg der Reanimation den Gegenpol aus Kreativität und Vitalität?

Malerei des 20 Jahrhunderts mit Bildern 9,8 Mb